Tag 363 – 369

Hallo zusammen,

Ein Jahr bin ich nun schon unterwegs! Irre wie schnell die Zeit vergeht! 😉

Die letzte Woche habe ich also in Bolivien verbracht. Erster Ort Sucre. Die Fahrt dorthin war erstmal sehr aufregend. Bolivien ist schon sehr wie Asien und so war es nicht ganz so leicht Busse dorthin zu finden.

Ich bin also mit einer Gruppe von anderen erstmal zur nächst grösseren Stadt mit einem sozusagen local Bus gefahren. Unglaublich schöne Gegend auch wenn es durch die unebenen Strassen und Kurven ganz schön anstrengend war. Dort angekommen wurde uns klar, dass wir zu einem anderen Busterminal müssen. Die Touristenpolizei hat uns dann in einen örtlichen Bus gebracht, der uns zur Busstation gebracht hat. Dort wurden wir von einem Haufen an Busagenturen empfangen, die uns Bustickets andrehen wollten. Hatten uns für eine entschieden und es ging dann weiter auf einer sehr holprigen Fahrt nach Sucre. Die Stadt selber lag gott sei dank nur auf 2500 Metern, sodass ich dort einige Tage geblieben bin und mich von der Höhe auskurieren konnte. In Bolivien hat mich echt so viel an Asien, besonders Myanmar erinnert. Überall Märkte, Frauen und Kinder die auf der Strasse waren, keine richtigen Häuser und extrem schlechte Strassenverhältnisse. Nur leider waren die Menschen hier auch extrem unfreundlich und abwesend was echt schade war.

Sucre war ein nettes Städtchen, auch wenn jeder kleine Spaziergang echt anstrengend war, da man immer viele Strassen hoch und runter musste und das bei der Höhe immernoch ein ziemliches Problem für mich war.

Achja im Park wollten die Jungen einem immer die Schuhe putzen! 😉

Weiter ging es dann nach La Paz für eine Nacht. Auch hier wieder viele steile Strassen, und bei 3800 Metern eine grosse Herausforderung für mich. Die Stadt selber war nichts so besonderes, ausser dass ständig die Autos gehubt haben.

Am nächsten Tag gings dann auch gleich weiter zum Titicacasee. Hier hatte ich mir ein schönes Hostel mit Hängematten und Blick auf den See geleistet, da ich nach wie vor ziemliche körperliche Probleme habe. Hier wieder auf 3800 Metern war daher viel bewegen für mich auch nicht drin, was echt schade war, da ich so einiges nicht anschauen konnte.

Aber irre ist es schon diesen riesen See mit zahlreichen Inseln zu sehen. Und echt eine tolle Natur. 🙂 Hat mir sehr gut gefallen.

Die Preise hier in Bolivien sind etwas höher als in Asien, aber für 4 Euro konnte man ganz gut essen gehen. Supermarkt Preise waren da fast teurer.

Und morgrn gehts dann rüber nach Peru wo ich mir erstmal die peruanische Titicacaseeseite anschaue! Bin mal gespannt wie es dort wird.

Bolivien hat mir eigentlich gut gefallen, auch wenn es für mich halt doch ein ziemlicher negativer Punkt ist, wenn die Menschen unfreundlich und verschlossen sind.

Tja und in gerade mal 2 Wochen kommt mein Vater und dann reise ich wieder 3 Wochen mit ihm rum! 🙂

So und wieder einige Bilder für euch!

Viele Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.